Skip to content

Zeiterfassungs-Stempelregeln erklärt

Im Flintec’sche Stempeldiagramm

Das Flintec’sche Stempeldiagramm dient der grafischen Darstellung von Zeiterfassungsregeln.

Bei dem simpelsten Szenario der Erfassung der Zeit ist der Mitarbeiter definiert (zu Hause, Urlaub, krank) oder befindet sich in dem Zustand „arbeitend“. Zeitlich erfasst werden sollen die Übergänge zwischen den Zuständen. Diese Übergänge werden üblicherweise Buchungscodes genannt (z.B.: „kommen“ oder „gehen“).

Presse-Stempeldiagramm-komplexes Szenario+simples Szenario

Das oben genannte simpelste Szenario ist um eine Vielzahl von Arbeitszuständen und entsprechenden Übergängen (d.h. Buchungscodes) erweiterbar. Eine sehr gängige Erweiterung stellt der Zustand „in Pause“ dar. Der entsprechende Übergang lautet „Pause Beginn“ (oder „gehen“) und „Pause Ende“ (oder „kommen“). Weitere betrieblich bedingte Erweiterungen sind die Zustände „auf Dienstgang“, „auf Dienstreise“, „im Kundeneinsatz“ oder, „im Home Office“.

Die Zeiterfassungsregeln, die in einem Unternehmen vereinbart sind, werden in der grafischen Darstellung des Flintec’schen Stempeldiagramms auf einfache Art sichtbar gemacht.

Interessant ist dies nicht nur für jene, die die vereinbarten Regeln beachten sollen. Auch jene, die die Regeln festlegen, profitieren von der grafischen Darstellung, denn auf dem Flintec’schen Stempeldiagramm lassen sich funktionierende aber auch unlogische Überlegungen sofort auf einen Blick erkennen.

Das Flintec’sche Stempeldiagramm ist auf sämtliche Formen der Erfassung der Zeit anwendbar.

Ob Zeiterfassung via stationärer Terminals (KABA, PCS), mobil oder per Telefon, die Zeiterfassungsregeln des jeweiligen Unternehmens sind stets grafisch darstellbar. Flintec InformationsTechnologien GmbH ist ein erfahrener und kompetenter Entwickler und Anbieter von innovativen Telefonie- und Kommunikations-Technologien und -Lösungen „Made in Germany“.

Quelle: Pressemitteilung, Flintec IT GmbH, Mannheim, 25.08.2015